Freundschaften!

Die Wahrheit des Spruches von Albert Einstein ( siehe unten ) wird mit sehr oft bewusst, wenn ich darüber nachdenke, dass Freundschaften bedingungslos sein sollten. Meistens haben wir viel zu hohe Erwartungen, und viele unserer Handlungen sind bewusst, oder auch unbewusst an Bedingungen geknüpft. »Wenn du; „Ich liebe dich sagst, dann sag ich es auch“!« Solche oder ähnliche Forderungen bestimmen nicht selten unseren Alltag. Oftmals mag uns das gar nicht so bewusst sein, und dennoch sind Freundschaften, berufliche Beziehungen, Partnerschaften und sogar die Liebe zu unseren Haustieren meistens an Bedingungen oder Erwartungen geknüpft. Wir möchten, dass sie nach unseren Vorstellungen handeln, weil wir uns nur dann geliebt fühlen, wenn wir immer wieder Bestätigung bekommen.

„Die wirklichen Feinde eines Menschen sind seine eigenen negativen Gedanken.“
( Albert Einstein )

So haben viele eine falsche Vorstellung

..wie eine Freundschaft auszusehen hat. Ganz oft höre ich dazu den Satz: „Ich habe schon so oft bei meiner Freundin angerufen, jetzt soll sie sich einmal bei mir melden.“ Man erwartet also nach einem Kontakt die Kontaktaufnahme von ihr. Aber warum? Weshalb muss sie sich melden? Soll sie sich nicht dann melden können, wenn sie es möchte? Denn nur weil sie dich nicht anruft, bedeutet das doch noch lange nicht, dass du ihr egal bist. Es sind also letztlich deine eigenen Gedankenspiele, die einem hier möglicherweise einen Streich spielen. Du denkst vielleicht, ich bin ihr nicht wichtig, sonst würde sie sich doch bei mir melden. Aber weißt du das sicher? Nein! Du kannst es nur wissen, wenn du sie ganz bewusst darauf ansprichst. Ganz oft sind solch ausbleibende Handlungen in unserem Denken an das Gefühl der Wertschätzung geknüpft. Wenn wir Aufmerksamkeit erhalten, dann fühlen wir uns angenommen und geliebt. Darum erwarten wir, dass auch die Freundin bei uns anruft, und zwar dann, wenn wir denken, sie sollte es tun.

Was aber bedeutet eigentlich Freundschaft

Ist wahre Freundschaft tatsächlich an Handlungen geknüpft? Ist es nicht so, dass wahre Freundschaft sich darin zeigt, wenn die Freundin da ist, sobald man sie wirklich braucht? Denn bedingungslos bedeutet doch, ohne Erwartung und Bedingungen Kontakte zu pflegen. Beschenke ich einen lieben Menschen, erwarte ich nicht, dass ich auch eins erhalte. Wenn ich meine Freundin anrufe, erwarte ich nicht, dass sie das nächste Mal bei mir anruft. Wenn ich meinem Partner sage, ich liebe dich, muss er es im Gegenzug nicht ebenfalls sagen. Das ist bedingungslos!

Ich tue das

..was ich tun möchte nicht deswegen, weil ich ein Danke erwarte, sondern weil ich mich gut damit fühle und weil ich es tun möchte, ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Und wie bedingungslos bist du? Stellst du Erwartungen an andere und wie sehen diese aus? Knüpfst du dein Gefühl des Geliebtwerdens an Handlungen von anderen, oder bist du ebenfalls in der Lage, dir dieses Gefühl selbst zu schenken.

Wenn du das kannst

..dann bist du schon ziemlich weit, weil du niemals von den Handlungen anderer abhängig bist. Du kannst dich auf dich und deine eigene Wertschätzung zu dir verlassen. Sobald du diesen Standpunkt innehältst, wird dir Bedingungslosigkeit leicht fallen. Es wird dir gelingen, Beziehungen einzugehen, ohne sie an eine Handlung und Erwartung zu knüpfen. Glaube mir, dass macht vieles in deinem Leben viel leichter. ..